Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Schlagwort »Nachkriegsmoderne«
Städtebau & Architektur →

Metropolar Aktionstage: Ostmoderne in Potsdam

Freundschaftsinsel Potsdam, Metropolar

Freundschaftsinsel Potsdam, Metropolar

Potsdam wird nicht unbedingt mit der Architektur der Ostmoderne in Verbindung gebracht – das wird sich hoffentlich nach dem kommenden Wochenende ändern! Unsere Blog-Kollegen von Metropolar aus Potsdam haben ein spannendes Programm zusammengestellt, das ein ganzes Wochenende die Bedeutung der Ostmoderne für Potdam beleuchtet. Stadtspaziergänge, Filme, Diskussionen und Angebote für Kinder ermöglichen neue Perspektiven auf meist wenig beachtete Bauten und Freiräume. Wie wär´s zum Beispiel mit einem Frühstück unter freiem Himmel am Sonntag mit anschließender Filmvorführung?

Metropolar Aktionstage. Absolut empfehlenswert!
Freitag, 15. Juli – Sonntag 17. Juli 2011 im Kunsthaus „sans titre“ in der Französischen Straße 18, Potdam

Stadtentwicklung & Stadtpolitik →

Streitobjekt Bonner Stadthaus


Bonner Stadthaus im Abendsonnenlicht (Foto: C. Moneke)

Die Auftaktveranstaltung der Diskussionsreihe zu streitbaren Objekten im Bonner Raum, die von der Werkstatt Baukultur Bonn am gestrigen Mittwochabend organisiert wurde, hat eine große Resonanz bekommen. Streitbares Objekt war diesmal das Bonner Stadthaus, Mitte der 1970er Jahre gebaut, wie eine Treppe aufsteigend aus der Bonner Altstadt. Für viele ein Dorn im Auge, für einige aber auch ein Zeitzeuge der Nachkriegsmoderne, ein Wahrzeichen Bonns, welches

weiterlesen →

Städtebau & Architektur →

Werkstatt Baukultur Bonn

Flyer via Werkstatt Baukultur Bonn

Die Nachkriegsmoderne und die Bauten der darauf folgenden Jahren bleiben weiterhin Gegenstand vielfältiger Diskussionen in ganz Deutschland. Durch verschiedene (Bürger-)Initiativen konnten vielerorts wertvolle Bauten jener Zeit vor einem Abriss gerettet werden. Der Initiative Beethovenhalle ist es beispielsweise gelungen, durch ehrenamtliches Engagement die bedeutende Bonner Stadthalle zu erhalten; sie wurde dafür 2010 mit dem Deutschen Preis für Denkmalschutz ausgezeichnet. Darauf aufbauend hat sich Anfang 2011 am Kunsthistorischen Institut der Bonner Universität die studentische Gruppe „Werkstatt Baukultur Bonn“ gegründet,

die sich nun weiteren aktuellen baukulturellen Fragestellungen im Raum Bonn widmet, um das Thema Architektur der Nachkriegszeit und Baukultur in Bonn thematisch am Kunsthistorischen Institut der Universität Bonn zu etablieren.

weiterlesen →

Stadtentwicklung & Stadtpolitik →

Tagung: Stadterneuerung in der Nachmoderne

Die Städtebauförderung feiert in diesem Jahr ihren 40. Geburtstag. Auf der Tagung für das „Jahrbuch Stadterneuerung 2012“ steht dieses Jubiläum im Mittelpunkt. Die Erfolge, Strategien und Wirkungen der Städtebauförderung auf Planungskultur, Stadtverständnis und Urbanität werden von den Referenten auf der zweitätigen Veranstaltung am 19. und 20. Mai in Kassel erörtert und diskutiert. Um Anmeldung unter schimanski@asl.uni-kassel.de wird gebeten, die Teilnahmegebühr beträgt 40 Euro und entfällt für Studierende, Rentner und Erwerbslose.

Mehr Infos zum Programm und zur Anmeldung im Flyer und auf den Seiten der Universität Kassel.

Video, Film & Fotografie →

CCCP = SSSR | Booksigning

All diejenigen unter uns, die mit der Russischen Sprachen vertraut sind, wissen, dass CCCP die kyrillischen Buchstaben für SSSR sind. Diese vier Buchstaben sind die Abkürzung für [für kyrillische Version Link anklicken]* (Man spricht: Sojus Sowjetskich Sozialistitscheskich Respublik), also die Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken…

Ob Frédéric Chaubin das wusste, als er seinem Fotoband über Sowjektarchitektur zwischen 1970 und 1990 den Titel CCCP (Man spricht: Cosmic Communist Constructions Photographed) gab? Es gibt die Möglichkeit, den Autoren danach zu fragen und bei dieser Gelegenheit auch einen ausgiebigen Blick in seinen jüngst erschienenen 312 Seiten starken und sehr sehenswerten Fotoband zu werfen:

Cover CCCP

Am 16.2. findet ein Booksigning mit dem Autor und Fotografen des Bandes im Berliner Flagshipstore des Taschen Verlages statt. Los geht es um 18 Uhr in der Friedrichstraße 180-184. Nähere Infos zum Buch gibt es hier. Eine Rezension von urbanophil folgt in Kürze!

______
*Dieses Blog-System kann leider kein Russisch.

nach oben ↑
Themen