Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Schlagwort »O. M. Ungers«
Städtebau & Architektur →

Ausstellung O.M.Ungers // Erste Häuser

Haus Steimel, Hennef-Sieg (1961-62)

Haus Steimel, Hennef-Sieg (1961-62)

Seit dem 22.6. können Interessierte im  Architekturmuseum der TU Berlin die erste von insgesamt drei Ausstellungen zum Werk von Oswald Mathias Ungers besichtigen. In der ersten Ausstellung steht das Nachkriegswerk des Architekten im Mittelpunkt.

weiterlesen →

Städtebau & Architektur →

Ein wirklich letzter Blick?

Hinterhof (Foto: Gabriela Neuhaus)

Mit dem Artikel „Ein letzter Blick auf ein Stück gebaute Utopie“ lenkten die beiden Autoren Stephan Becker und Gregor Harbusch Anfang des Jahres den Fokus auf eine Siedlung in der Mitte Berlins, die zu Zeiten der IBA ’87 gebaut wurde und nun dem Abrissbagger weichen soll, zugunsten einer höheren baulichen Ausnutzung des zentral gelegenen Filetstücks. Einige Zeit konnte man denken, dass die verbleibenden Mieter doch noch zu ihrem Recht kommen werden und die Räumungsklage abwenden könnten, nun droht den ihnen aber eine entgültige Niederlage vor Gericht – und der IBA-Siedlung der Abriß. Ein schöner Beitrag in der taz von Gabriela Neuhaus!

Städtebau & Architektur →

Lützowplatz: Abriss eines Pilotprojektes IBA 1987?

Einladung zur Podiumsdiskussion zum drohenden Verlust eines Pilotprojektes der Internationalen Bauausstellung 1987

Seit zehn Jahren kämpfen die Mieter der Häuser Lützowplatz 2-18 um den Erhalt ihrer Wohnungen. Das von dem renommierten deutschen Architekten Oswald Mathias Ungers konzipierte Ensemble war ein viel beachtetes Pilotprojekt zur IBA 1987 und wurde mit öffentlichen Mitteln gefördert.

Der Münchener Investor Dibag erwarb die Häuser 1998 bei einer Zwangsversteigerung und will am Lützowplatz neu bauen. Von den ursprünglich 84 Mietparteien wohnen nur noch zwölf in den Bauten, die einmal bezahlbares Wohnen in Maisonettewohnungen mit großzügigen Terrassen oder Gärten mitten in der Stadt symbolisierten.

Anlässlich des angedrohten Abbruchs eines Teils der Wohnanlage am Lützowplatz und der noch offenen politischen Entscheidung über den Bebauungsplan für den beabsichtigten Neubau laden wir Sie sehr herzlich zu einer Podiumsdiskussion mit Vertretern aus Politik, Kultur und der TU Berlin ein.

Auf dem Podium diskutieren

  • Prof. Dr. Adrian v. Buttlar, TU Berlin;
  • Dr.-Ing. Jasper Cepl, TU Berlin;
  • Prof. Dorothee Dubrau, Bezirksstadträtin a.D.;
  • Wolfgang Grimm, DIBAG (angefragt);
  • Jutta Kalepky, Architektenkammer Berlin;
  • Claudia Kleiner, Mieterin;
  • Johannes Modersohn, Architekt und Gewinner des Städtebaulichen Gutachterverfahrens 2005;
  • Birgit Schlieps, Architektin und Künstlerin;
  • Dr. Hans Stimmann, Senatsbaudirektor a.D.;
  • Prof. Karl-Heinz Winkens, Architekt.

Infos: www.pressestelle.tu-berlin.de

Themen