Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Schlagwort »ÖPNV«
Stadtentwicklung & Stadtpolitik →

Straßenbahn, Stadtentwicklung und Design

Straßenbahnhaltestelle Sergio Cardell in Alicante

Die Renaissance der Straßenbahn lässt sich in vielen europäischen Städten beobachten. Ob in Paris, London, Zürich oder Hamburg, bestehende Netze werden erweitert oder gänzlich neue aufgebaut. Die Vorzüge der Straßenbahn sind vielfältig: Sie ist leise, schnell und zuverlässig, emittiert lokal keine Luftschadstoffe und kann beim Einsatz von regenerativen Energien sogar zum Zero-Emission-Verkehrsmittel werden. Durch den Einsatz von Rasengleisen kann verkehrsinduzierter Luft- und Körperschall erheblich reduziert werden und zusätzliche Regenwasserversickerungsflächen im stark versiegelten städtischen Raum entstehen. Als Oberflächenverkehrsmittel wird die Straßenbahn nicht nur von vielen Fahrgästen der U-Bahn vorgezogen, sie kann auch gestalterische Funktion übernehmen und Teil eines Stadterneuerungsprozess werden.

weiterlesen →

Urbane Mobilität →

Versicherung für Schwarzfahrer


Im März 2008 fand in Stockholm der ‚ÄöNolltaxedagen“ („der Keinegebührentag“) statt – eine Aktion, bei der mit gemeinschaftlichem Schwarzfahren gegen eine neue Preiserhöhung der Verkehrsbetriebe protestiert wurde.

Mitinitiert hat dies Planka.nu, eine Initiative, die sich dafür einsetzt, dass die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel kostenlos wird. Das Besondere an dieser Initiative ist, dass es eine Versicherung für Schwarzfahrer entwickelt hat. „Versicherungsnehmer“ zahlen statt der für eine Monatskarte benötigten 690 SEK (knapp 70 ‚Ǩ) monatlich 100 SEK in eine Gemeinschaftskasse ein. Dazu kommen 100 SEK Selbstbeteiligung bei jeder fälligen Strafe. Den Rest der Strafgebühr von 1.200 SEK übernimmt dann Planka.nu.

Planka.nu versteht sich explizit als politisch aktive Gruppe, die gerade in letzter Zeit verstärkt Öffentlichkeits- und Lobbyarbeit betreibt. So wurde mit der schwedischen Linkspartei und verschiedenen Umweltverbänden zusammengearbeitet, um u.a. die negativen Auswirkungen eines geplanten Autobahnausbaus zu thematisieren. Und wer will kann auf der Website der Organisation Schwarzfahrer-Merchandise-Artikel erwerben.

Ob man die einzelnen Aktionen für gerechtfertigt hält oder nicht, aber die Forderung nach kostenlosem ÖPNV rückt die wichtige soziale Frage in den Vordergrund, für wen aus finanziellen Gründen öffentliche Verkehrsmittel (oder eben nicht) nutzbar sind.

nach oben ↑
Themen