Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Schlagwort »Radverkehr«
Urbane Mobilität →

…the Biggest, Baddest Bike-Share in the World

Seit kurzem ist Vélib´ nicht mehr das größte Fahrradverleihsystem der Welt. In der chinesischen Millionenmetropole Hangzhou gibt es seit geraumer Zeit ein System, welches mittlerweile 50.000 Leihräder umfasst. Geplant ist der Ausbau auf 100.000 Räder im Jahr 2015. Streetfilms war vor Ort und hat mit Machern und Nutzern des Systems gesprochen.

Video, Film & Fotografie →

Urban Downhill

Das Valparaíso Cerro Abajo ist ein Mountainbike-Downhillrennen in der Chilenischen Hafenstadt Valparaíso. Das „in“ ist hier wörtlich zu nehmen, die Strecke führt mitten durch die topographisch bewegte Stadt und zeigt, was man mit den Elementen der Straßenraumgestaltung (z.B. Gehwege und Treppen) so alles anfangen kann. Luft anhalten und anschauen!

Video, Film & Fotografie →

What song are you listening to, City of Cyclists, Copenhagen?

Um es vorweg zu nehmen: Wir werden jetzt nicht jedes neue Video des „What are you listening to?“-Hypes hier posten, denn der Frequenz nach zu urteilen, in der ständig neue Videos aus unterschiedlichsten Städten auftauchen (danke auch an Katha für die Hinweise), dürften noch einige mehr entstehen. Für das Kopenhagener Video machen wir dennoch eine Ausnahme. Zum einen ist es wirklich sehr liebevoll gemacht (mit z. T. ziemlich guter Musik) und zum anderen kann man sich das Video auch unter einem ganz anderen thematischen Aspekt angucken: Radverkehr! Wir haben schon häufiger in der Vergangenheit über die City of Cyclists berichtet und auch in diesem Video wird eines deutlich: Bloody Bicycles, they’re everywhere

Befinden sich eigentlich Lehrer (oder angehende Lehrer) unter unseren Lesern? Falls ja, hätten wir hier eine tolle Anregung, wie man die „What song are you listening to?“-Videos für den Unterricht und zur Hausaufgabengestaltung verwenden könnte. Irgendwie gab es solche Hausaufgaben zu meiner Schulzeit noch nicht, allerdings hatte ich zu meiner Schulzeit auch noch nicht mal eine E-Mail-Adresse, man glaubt es kaum.

Video, Film & Fotografie →

Immer schön in der Spur bleiben???

Wenn es schon für das Fahren außerhalb der Fahrradspur einen Strafzettel von 50$ gibt, dann dürfte diese Kreuzung hier eine Goldgrube für die New Yorker Kommunalfinanzen sein. Vor allem wenn es von diesen Kreuzungen 12370 in der Stadt gibt, wie das Video am Ende erklärt… ;) Zum Thema Verkehrssicherheit sag ich mal nichts, einfach anschauen und auf sich wirken lassen.

via: The Transportationist

Urbane Mobilität →

Große Abschlusskonferenz zu Fahrradverleihsystemen

Die "Boris Bikes" in London (Foto: Tim Birkholz)

Die "Boris Bikes" in London (Foto: Tim Birkholz)

Fahrradverleihsysteme, Bike-Sharing, Mietradsysteme, StadtRAD, Bicing, Boris Bikes oder wie auch immer sie heißen oder genannt werden: Öffentliche Leihräder sind in aller Munde. In Paris wurde im März 2011 Fahrt Nummer 100.000.000 mit einem Vélib´ registriert, in Hamburg bricht StadtRAD Hamburg alle nationalen Rekorde und in Berlin hat die Umstellung des Call a Bike-Systems von einem flexiblen auf ein stationsbasiertes System viele Diskussionen ausgelöst.

Die „Velorution“ in Paris im Jahr 2007 war einer der Gründe für die Konzeption des Forschungsprojektes OBIS. In den vergangenen drei Jahren haben 15 Partner in dem Projekt mehr als 50 Fahrradverleihsysteme in zehn verschiedenen Ländern Europas untersucht. Das Projekt ist das bislang umfangreichste Forschungsvorhaben zu dem Thema. Am kommenden Dienstag, den 21. Juni findet die Abschlusskonferenz des Projektes in Prag statt, zeitgleich wird ein umfangreiches Handbuch veröffentlicht (zunächst nur in englischer Sprache, später auch auf Deutsch).

Wer Interesse hat und relativ spontan auch Zeit, der kann sich die Ergebnisse des Forschungsprojektes live vor Ort und in Farbe anschauen, es sind noch ein paar Restplätze verfügbar. Alle Informationen zum Konferenzprogramm, der Anmeldung und der Möglichkeit, ein kostenloses Bier zu ergattern, finden sich auf der Website des Projektes. Bei Fragen kann man sich aber auch gerne an den Autor dieses Textes wenden, der ebenfalls auf der Konferenz anwesend sein wird.

 

nach oben ↑
Themen