Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Schlagwort »Schloßstraße«
Städtebau & Architektur →

Gebrochene Versprechen – 13 Monate Turmkunst am Bierpinsel

© Morgenpost, ca. 1980

Das „Turmkunst„-Projekt am Bierpinsel war erfolgreich: Für die Besitzer des Turms zur Wertsteigerung, für die Künstler als PR, für Steglitz als Standort und auch für den Bierpinsel, der durch die Aktion wieder öffentliche Aufmerksamkeit erfahren hat.
Auch urbanophil hat mit den Machern von „Turmkunst“ kooperiert und im April und Mai 2010 die fünfteilige Veranstaltungsreihe „Schonungslos retro – urbanophil im Bierpinsel“ veranstaltet. Dabei hat urbanophil die Bemalung des verkannten Denkmals Bierpinsel immer kritisch kommentiert, doch zugleich auch das Potential für die öffentliche Inwertsetzung gesehen. Doch dies galt immer im Vertrauen an das Versprechen der Geschäftsführerin der Schloss-Turm GmbH Larissa Laternser, das die Bemalung nach einem Jahr entfernt und der ursprüngliche Zustand des Turms wiederhergestellt würden. Es sind mittlerweile 13 Monate vergangenen und der Turm ist immer noch bemalt. Zeit aktiv zu werden!

weiterlesen →

Kunst & Kultur →

U10 – Ausstellung und Programm in Bierpinsel und U Schloßstraße

U10 – von hier aus ins Imaginäre und wieder zurück heißt ein auf drei Jahre angelegtes Kunstprojekt, das sich als Nachfolgeprojekt der Ausstellung von Kunst im U-Bahnhof Alexanderplatz (U2) versteht.

Das Projekt richtet seinen Fokus „in Bezug auf die Berliner Untergrundbahn […] auf die soziale und kollaborative Dimension von Kunst im öffentlichen Raum“. Im Vordergrund des Projektes „U10“ steht der Berliner Untergrund als eine unterirdische Parallelwelt, als realer Ort und als imaginäre Welt. Dazu haben sich die Initiatoren des Projekts die Phantomlinie F der Berliner U-Bahn ausgesucht, für die im Rahmen des „200 km Plans zum Ausbau des Berliner U-Bahnnetzes“, der vom West-Berliner Senat 1955 aufgestellt wurde, mehrere Bauvorleistungen im märkischen Sand versenkt wurden (z. B. ein kompletter U-Bahnhofsrohbau am Innsbrucker Platz unter der Stadtautobahn).

Zur Eröffnung des Projekts wird am 15. Oktober 2009 ab 19 Uhr in den U-Bahnhof Schloßstraße eingeladen, wo verschiedene Künstler ihre Arbeiten ausstellen. Anschließend gibt es ein Abendprogramm im legendären Turmrestaurant „Bierpinsel“, das seit einigen Jahren geschlossen ist und der ab Ende 2009 saniert und umgebaut werden soll. Der Bierpinsel wurde, wie auch der U-Bahnhof und die Hochstraße Joachim-Tiburtius-Brücke vom Architektenehepaar Schüler-Witte entworfen, die auch u.a. für das ICC verantwortlich zeichneten.

Der Eintritt für diese seltene Gelegenheit, den Bierpinsel zu besuchen ist übrigens frei!

Alles Weitere findet Ihr auf der Homepage des U10-Projekts unter www.u10-berlin.de.

Themen