Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Schlagwort »Schöner Wohnen«
Kunst & Kultur →

„Habitat Happy – 300 m², cozy, short term“ – Ausstellung und wandelnde Konferenz

Das Werk "Flowing Roofline", 2018, der französischen Künstlerin Laure Catugier.

Laure Catugier, Flowing Roofline, 2018

In einem gesellschaftlichen Umfeld, in dem Mieterhöhung, Verdrängung und Entmietung zu immer größer werdenden Ängsten einer breiten Bevölkerungsschicht gehören, entfaltet Kunst ihr unmittelbares Wirkungspotenzial: auf 300m², (nicht ganz so) cozy, (aber) short term in der Galerie neurotitan im Haus Schwarzenberg e.V. Die Besichtigung von HABITAT HAPPY beginnt am Samstag, 15.12.18, 19 Uhr, und zeigt in einer Gruppenausstellung unterschiedliche Perspektiven auf Wohnraum, u.a. aus Mexiko, Korea, Albanien, Brasilien.

Im Rahmenprogramm besteht die Möglichkeit, selbst wohnungskünstlerisch aktiv zu werden: 

weiterlesen →

urbanoREVIEW →

Schöner verstehen

Das allgemeine Architekturverständnis bestimmen weniger Architekten und ihre Fachblätter sondern Wohnzeitschriften. Das nach eigenen Angaben auflagenstärkste Magazin dieser Art in Deutschland „Schöner Wohnen“ brachte mit der Reihe „Die Psychologie des Wohnens“ wohl auch so etwas wie ihre Raumphilosophie heraus. In den 6 Teilen der Serie (kostenlos als PDF bereitgestellt) begegnen uns hauptsächlich Umweltpsychologen, Feng-Shui-Berater und Kommunikationswissenschaftler und weniger Architekten zu Themen wie Schutz und Geborgenheit, Hausbau als Beziehungstest und das Haus als Bühne für das Ego. Die Beurteilung des Sammelsuriums an Tipps und Einsichten soll jedem selbst überlassen bleiben. Sinnvoll könnte ein Blick in diese Schriften vielleicht vor einem Gespräch mit einem wohlhabenden, bildungsbürgerlichen Bauherren sein…

(„Das Ich ist nicht Herr im eigenen Haus“ sagte der große Sigmund Freud und so sah es in seinem eigenen aus. Gefunden auf londonleben)

Themen