Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Schlagwort »Schwimmbad«
Städtebau & Architektur →

Metro Makeover in Paris

Planschen, wo früher Züge durchrauschten? (by OXO Architectes + Laisné Architecte)

Planschen, wo früher Züge durchrauschten? (by OXO Architectes + Laisné Architecte)

Auf dem Blog Messy Nessy Chic haben wir ein besonderes Juwel entdeckt, das dazu geeignet ist, ein Glänzen in den Augen zu verursachen. Hintergrund ist die anstehende Bürgermeisterwahl in Paris, bei der die konservative UMP-Kandidatin Nathalie Koziuscot-Morizet erstaunlich detaillierte Pläne für die Umnutzung verlassener U-Bahnhöfe vorstellt.

Manal Rachdi (OXO Architectes)  and Nicolas Laisné (Laisné Architecte) haben der Idee einige starke Bilder gegeben, wovon der klare Favorit wohl der hier abgebildete Pool ist. Die Frage nach der baulichen Umsetzbarkeit eines wasserdichten Beckens auf ehemaligen Gleisen tief unter der Erde und die Kosten dafür lassen wir aber mal außen vor, führte uns aber auch zu der Frage, inwieweit solche Bilder Bürgermeisterwahlkämpfe beeinflussen können. Etwas ausführlichere Informationen auf Englisch auf dem Blog Messy Nessy Chic – welch ein Name! – und auf Französisch auf der Kandidatinnenseite.

Stadtentwicklung & Stadtpolitik →

+Pool – Das Badeschiff für New York

Das Badeschiff in Berlin gibt es bereits seit 2004 und wurde als Winterbadeschiff mit dem Deutschen Architekturpreis 2007 ausgezeichnet. Nun gibt es eine Initiative für ein ähnliches Projekt in New York: +Pool.
Das „+“ im Namen ist dabei auch im Entwurf berücksichtigt. Das Schwimmbad soll die Form eines Kreuzes haben und modular unterteilbar sein: Jeder Ausleger des Kreuzes kann einer bestimmten Nutzergruppe zugeordnet werden, wie beispielsweise Kindern, Schwimmern oder Wassersportlern – oder bei Bedarf kann auch ein großes Becken entstehen.
Doch der Clou der Anlage ist, dass es – anders als das Badeschiff in Berlin – das Wasser des East-River nutzen soll. Dazu sollen die Außenwände des +Pool aus einer durchlässigen Membran bestehen, die den Schmutz des Flusses filtern. Und auf diesem Wege soll das Pool zugleich einen Beitrag zur Wasserqualität des Flusses leisten.
Noch befindet sich das Projekt in der Entwicklungsphase. Im nächsten Schritt sollen Investoren gefunden werden, um einen ersten Prototypen bauen zu können.

[Update 16.12.2012] Das +Pool-Projekt ist leider noch nicht umgesetzt worden. Daran gearbeitet wird aber immer noch. Um es realisieren zu können, wird zum Spenden aufgerufen und ein Kickstarter-Projekt soll es wohl auch bald geben. Ansonsten gibt es jetzt ein schönes kleines Video des Funktionsprinzips und der Vision:

[Update 25.01.2015] Weiterhin ist das +Pool nicht Realität geworden, aber die Idee ist nicht tot! Mit Hilfe eine Kickstarter-Kampagne wurde genug Geld eingesammelt, um das Float Lab zu bauen, mit dem die Wasserfilteranlage entwickelt und getestet werden soll, mit der später das Wasser des Hudson River zu Pool-Wasser werden soll. Das Float Lab wurde im Spätsommer 2014 zu Wasser gelassen. Um das +Pool zu finanzieren, können Unterstützer jetzt auch Fliesen symbolisch kaufen, auf denen später – wenn das +Pool gebaut wird – der Name der Unterstützer eingraviert wird.

Themen