Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Schlagwort »Spaziergangswissenschaft«
Stadtentwicklung & Stadtpolitik →

B_Tour Festival 2014: Open Call

Wie auch schon im letzten Jahr, wird dieses Jahr von 08. – 10. August wieder das B_Tour Festival in Berlin stattfinden, bei dem durch geführte Touren neue Zugänge zur Stadt ermöglicht werden sollen. Dabei stehen vor allem diejenigen Methoden im Zentrum, die bisher Unentdecktes hervorbringen und gewohnte Strukturen in Frage stellen. Das Gehen soll dabei als gesellschaftspolitischer Akt verstanden werden.

Für die Programmgestaltung läuft aktuell ein Open Call, auf den wir gerne hinweisen. Potenzielle Interessierte können noch bis zum 15.03. einen Vorschlag für eine Tour einreichen, der sich an den Guidelines und dem Konzept orientieren soll. Viel Erfolg allen Einreichern und gutes Gelingen für das Festival. Wir werden weiter berichten!

Kunst & Kultur →

Einreichungsfrist zum Spaziergangswettbewerb endet in Kürze!

20130921-223018.jpg

Der Wettbewerb richtet sich an alle, die Freude an solchen Entdeckungen haben, die sich nur durch die Tätigkeit des aufmerksamen Spazierens erschließen lassen.

Die diesjährige Ausschreibung ist dem großen Geist Walter Benjamin gewidmet und findet unter dem Thema „VERIRREN“ statt. Gesucht werden Spaziergänge, die ein absichtliches oder unabsichtliches Verirren thematisieren, also wie und wo ihr euch verirrt habt, was eure Erlebnisse waren, wem und was ihr begegnet seid, wie ihr euch orientiert oder gerade nicht orientiert habt? Aber auch auf was ihr durch das Verirrtsein gestoßen seid, welche Erfahrungen ihr gemacht und wie ihr diese reflektiert habt. Was uns besonders interessiert ist, ob ihr aus dieser Erfahrung etwas ableiten könnt, wie z.B. eine Anleitung zu einem Spaziergang, den andere dann nachempfinden können oder Landkarten, Soundfiles oder eine Fotoserie?

Alle Infos zur Einreichung und zur Jurierung findet ihr hier.

Stadtentwicklung & Stadtpolitik →

B_Tours Festival Berlin 30. August – 1. September 2013

Ab dem kommenden Freitag findet an verschiedenen Orten in Berlin die erste Ausgabe des B_Tour Festivals statt. Zum Festival wurden Gruppen sowie Einzelkünstler eingeladen experimetelle oder künstlerische Touren durch Berlin zu entwickeln, die das Verhältnis des Individuums zur urbanen Umgebung ausloten. Auf diese Weise werden nicht nur narrative Strukturen oder Gewohnheiten und urbane Routinen hinterfragt, sondern auch die politischen Dimensionen des Gehens in der Stadt, als aktives Format der Erkenntnis- und Wissensproduktion offengelegt. Gehen ist somit als aktiver gesellschaftlich-politischer Akt zu verstehen.

Logo B-Tours

Als Terrain dient der vielfach öffentliche Raum der Stadt, der auf mehreren Spaziergängen erforscht und erlebt werden kann. An den jeweiligen Abenden können die praktisch erworbenen Erkenntnisse innerhalb von Panel-Diskussionen theoretisch untermauert werden. Im Anschluss wird getanzt.

Karsten Michael Drohsel ist mit seinem Flanier-Spiel „Mitläufer – Fellow Walker“ vertreten und möchte über dieses Spiel für die politische Dimension von Planung und Wegen in der Stadt sensibilisieren. Um Anmeldung wird gebeten.

B_Tour Berlin 30. August – 1. September 2013 an verschiedenen Orten in Berlin
Zur Eröffnung des Festivals am 29. August 2013 gibt es im ZK/U (Zentrum für Kunst und Urbanistik, Siemensstrasse 27, Berlin Moabit, S-& U-Westhafen)
eine Feier, zu der alle Interessierten eingeladen sind.

Alle weiteren Informationen findet ihr auf den Webseiten: http://b-tour.org oder http://www.mikromakrowelt.de

Stadtentwicklung & Stadtpolitik →

19. Juli: Urbanophil Filmabend zum Thema „Gehen in der Stadt“

Im Rahmen des am Wochenende stattfindenden Spaziergangswochenendes werden wir in Kooperation mit dem jungen Berliner Spaziergangslabel mikromakrowelt am Freitag den 19. Juli einen Filmabend zum Thema „Gehen in der Stadt veranstalten. Im M.I.N.T. grünen Klassenzimmer auf dem Tempelhofer Feld zeigen wir ab 20:30 Uhr die im Rahmen der Kölner Architektur Biennale „Plan 08“ entstandene Dokumentation En passant von Sybille Petrausch, welche die jeweiligen Positionen und Projekte von vier Protagonisten einer neuen Schule der Stadtwahrnehmung vorstellt.

In dieser Dokumentation werden u.a. Bertram Weisshaar, Markus Ambach, Christian von Wissel und Boris Sieverts vorgestellt und ihre Arbeit anhand von jeweils einem konkreten, in Köln stattgefundenen Projekt erläutert. Im Anschluss gibt es Möglichkeit zum Austausch oder zum Beobachten des Sonnenuntergangs in einmaliger innerstädtischer Kulisse. Bitte achtet darauf, dass es vor Ort keinen Getränkeverkauf gibt.

Wer am Nachmittag schon Zeit und Lust hat, ist herzlich eingeladen mit Sebastian Strombach einen Spaziergang „Auf der Schwelle von Benjamin“ durch den Kiez um York-, Potsdamer- und Kurfürstenstraße zu unternehmen. Treffpunkt ist am Eingang „Yorkstraße“ zum Park am Gleisdreieck, Nahe S2, M19 und U7. Das gesamte Programm des Spaziergangswochenendes findet ihr hier, weitere Infos hier.

Die Aufführungsrechte für die Videodokumentation En Passant von Sybille Petrausch wurden uns freundlicherweise von Kay von Keitz und Sabine Voggenreiter zur Verfügung gestellt. Der Film ist Teil der Dokumentation der Kölner Architekturbiennale Plan 08 und liegt dem Band „En passant – Reisen durch urbane Räume: Perspektiven einer anderen Art der Stadtwahrnehmung“, erschienen im Jovis Verlag Berlin, als DVD bei. Siehe auch die Rezension des Buches auf diesem Blog.

Medienpartner:
Bauwelt und Urbanophil

Urbane Mobilität →

Sightjoggen oder promenieren?

489256957_46a8e72d5d
Joggen vor der Kulisse New Yorks (Fotograf: Lab2112)

Städte entdecken wir auf die unterschiedlichste Art und Weise. Mit Reiseführern, Hop-on-Hop-of-Bussen, klassischen Stadtführungen oder aber einem Rundblick von oben kommen wir den Städte näher. Spaziergangsforscher bringen uns an die verrücktesten Orte und lehren uns „das konzentrierte und bewusste Wahrnehmen unserer Umwelt (Wikipedia)“ im Rahmen von Spaziergängen, „da Raum letztlich nur durch die eigene körperliche Bewegung durch denselben erfahrbar ist“. Das Sightjogging dürfte den Spaziergangswissenschaftler deshalb

weiterlesen →

Themen