Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Schlagwort »Stadt«
urbanoREVIEW →

Rezension: Religion in der Stadt von Christopher Zarnow

Abb. EB-VERLAG Dr. Brandt

Das Buch „Religion in der Stadt. Räumliche Konfigurationen und theologische Deutungen“ von den Herausgebern Christopher Zarnow, Birgit Klostermeier und Rüdiger Sachau ist eine der wenigen Publikationen in Deutschland, die sich einer Reflektion von Religion und Stadt sowohl in Theologie als auch in Stadtforschung annimmt. Aufbauend auf den Veranstaltungen und Erfahrungen der Arbeitsstelle „Theologie der Stadt“ der Evangelischen Kirche in Berlin vereint das Buch Forscher verschiedener Disziplinen und schafft es dadurch, einen ersten Überblick über Fragestellungen und Problematiken zu geben.

weiterlesen →

urbanoREVIEW →

Rezension „Religiöse Netzwerke“ von Alexander-Kenneth Nagel

Bild_ReligiöseNetzwerke

Abb. transcript Verlag

Treue Leser haben sicherlich bemerkt, dass das Thema Religion und Stadt immer wieder mal in den Rezensionen aufgegriffen wurde, im Gegensatz zu anderen Werken stehen im Buch „Religiöse Netzwerke“ von Alexander-Kenneth Nagel aber nicht die Bauwerke im Mittelpunkt, sondern die sozialen Verbindungen zwischen und zu Religionsgemeinschaften. Der Untertitel „Zivilgesellschaftlichen Potentialen religiöser Migrantengemeinden“ macht dies bereits deutlich und auch die Auswahl der Fallbeispiele zielt darauf ab, einen möglichst vielfältigen Einblick in die zukünftigen Möglichkeiten eines Miteinanders in der Stadt zu geben.

weiterlesen →

Kunst & Kultur →

Stadtforschertraining #20 – Écriture en Plain Air – Kreatives Schreiben in der Stadt

„Flanieren ist eine Art Lektüre der Straße, wobei Menschengesichter, Auslagen, Schaufenster, Cafè-Terrassen, Bahnen, Autos, Bäume zu lauter gleichberechtigten Buchstaben werden, die zusammen Worte, Sätze und Seiten eines immer neuen Buches ergeben“ schrieb Franz Hessel 1929 in „Spazieren in Berlin“.

SFT#20

Dieser Abschnitt, als Anleitung verstanden, eröffnet eine Methode der Stadtwahrnehmung, die es uns erlaubt die Stadt als Speicher für Fragmente einer Geschichte zu sehen, den es zu entdecken gilt. Dies wollen wir, während eines aufmerksamen Spaziergangs durch eine Straße in Berlin-Mitte tun und dabei Buchstaben, Worte und Satzfragmente sammeln, die im Anschluss in einem Cafè zu einer Geschichte verdichtet werden.

weiterlesen →

Stadtentwicklung & Stadtpolitik →

Call for Papers: de/resacralisation of urban space

20130402_100225

Zum Wochenstart möchten wir kurz auf einen Call for Papers zum Thema „Resacralisation and desacralisation of urban spaces: Transforming sacred places in Poland and Germany“ hinweisen:

The  concept  of  the  volume  is  to  present  how  –  in  different  contexts  –  “new”  sacred  places function in an already mapped sacred urban geographies. We would like to bring urban sociology and sociology of religion closer together to answer the questions about the comparative perspective of the social process of resacralisation. What is then the role of religious minorities in Poland and Germany (with special focus on Islam in this process)? What is the nature of the new sacred spaces in contemporary cities – are they only connected to minority religions?

Mehr Informationen finden sich im gesamten Call for Papers. Einreichungsfrist ist der 05. Dezember 2015, für Fragen steht Dr. Maciej Kowalewski (University of Szczecin) zu Verfügung.

URBANOPHIL →

Buchverlosung: Das Haus der Drei Religionen

269_0

Abb. DOM publishers

Ergänzend zum gestrigen Literaturüberblick, möchte wir heute ein Buch zum Thema Kirche und Stadt verlosen. In der Publikation „Das Haus der drei Religionen“ werden Ideen und Entwürfe für den Neubau eines multireligiösen Zentrums auf dem Gelände der ehemaligen Petrikirche in Berlin vorgestellt und der bisherige Prozess der Ideenfindung dokumentiert. Wir haben das Buch bereits besprochen und danken DOM publishers für das Verlosungs-Exemplar. Wenn ihr das Buch gewinnen möchtet, dann schickt uns eine Email an t.meier@urbanophil.net oder postet auf unserer Facebookseite, welches religiöse Gebäude einmal von uns portraitiert werden sollte und warum das für andere Leser spannend sein könnte. Einsendeschluss ist Freitag, der 20.02., um 12 Uhr. Unter allen Vorschlägen verlosen wir das Buch und werden einige danach auch in Kurzportraits aufgreifen. Viel Erfolg!

nach oben ↑
Themen