Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Schlagwort »Stadtforschertraining«
Städtebau & Architektur →

Stadtforschertraining #22 mit Sabine Schneider

Abb.: Sabine Schneider

Abb.: Sabine Schneider

Tänzer testen und erforschen Bühnenräume mit ihren darin befindlichen Objekten, indem sie in eine Interaktion treten,  Möglichkeiten und Grenzen im Raum körperlich ausloten. Dabei finden sie nicht nur für sich neues Bewegungsvokabular und –qualitäten, sondern decken ungeahnte Eigenschaften, Charakter und Atmosphäre von Räumen und Objekten auf und zeigen diese lebendig und sichtbar über ihren Tanz dem Zuschauer.

weiterlesen →

Städtebau & Architektur →

STADTFORSCHERTRAINING #11 mit Thomas Kerekes und Karsten Michael Drohsel

SONY DSC

Beginn: Samstag, 18. Oktober 14:00 Uhr (s.t.=pünktlich) auf dem Breitscheidplatz (Kurfürstendamm nahe Europacenter) in der Nähe des Weltkugelbrunnens (Wasserklopps).

weiterlesen →

Kunst & Kultur →

Morgen: Stadtforschertraining #10 – Eine Stadt für Zigeuner

Eine Stadt für Zigeuner

WB_Zigeuner01

“Zigeuner” ist ein übel beleumundetes Wort, welches für manche schon im Gebrauch rassistisch konnotiert ist. Trotzdem fällt es schwer, sich mit dem Mythos dieser Menschen  auseinander zu setzen ohne dieses Wort zu gebrauchen.
Denn das, was dieses Wort assoziert, soll uns bei diesem Stadtforschertraining begleiten.

Uns interessiert bei unserem Walk besonders der Mythos vom frei umherschweifenden Zigeuner. Er übte besonders auf die Situationisten und ihre Stadterkundungstechnik des “Derivé” großen Einfluss aus. Der Situationist Constant schließlich schuf aufbauend auf sein Schlüsselerlebnis – der Begegnung mit einer Gruppe Zigeuner – einen ganzen Stadtkosmos, das Projekt “New Babylon”.

Weiterlesen?

Beginn: Morgen, 16. August 14:00 Uhr (s.t.=pünktlich) im U-Bahnhof Paracelsusbad, Bahnsteigmitte

Achtung: Wir werden wärend des Walk zweimal mit der BVG und S-Bahn fahren, bitte Fahrkarten vorher besorgen !

Dauer: Ca. 3 Stunden mit abschließender Einkehr. Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko und ist kostenlos. Jedoch wäre es schön, wenn jede teilnehmende Person ein Spende für die Vortragenden und die Materialien geben könnte.

Der Spaziergang wurde konzipiert von Sebastian Strombach, der ihn auch durchführen wird. Sebastian zeichnet selber Comics. Als gelernter Architekt, machte er Ausflüge in die Filmbranche, war als Stadtführer unterwegs und ist Mitglied von mikromakrowelt.

Alle weiteren Infos auf www.mikromakrowelt.de

Stadtentwicklung & Stadtpolitik →

Stadtforschertraining #09 – Sound and the City

Wie laut ist laut, und was hat Sound mit der Stadt zu tun? Foto: KMD

Wie laut ist laut, und was hat Sound mit der Stadt zu tun? Foto: KMD

Passend zum vorangegangenen Artikel „Wie kingt eigentlich Bonn?“, ein Hinweis auf das kommende Stadtforschertraining von mikromakrowelt.de:

Im Rahmen der Reihe ‚Sound and the City’ findet am kommenden Sonntag ein Workshop statt, der sich ganz dem Thema ‚Hören’ widmen wird. Es werden einige Hör-Übungen gemacht, die angelehnt an das Programm „Anstiftung zum Hören“ von R. Murray Schafer die Fähigkeit des Hörens erwecken und trainieren sollen. Um diese Fähigkeit zu kultivieren, soll im Anschluss eine Soundscape analysiert werden und jede/r Teilnehmende hat die Möglichkeit eine eigene lokale Soundmap zu zeichnen.

Beginn: Sonntag, 22. Juni 15:00 Uhr auf dem Tempelhofer Feld, am Infopoint nahe dem Haupteingang Columbiadamm.

Einen Lageplan findet ihr hier, Tipps zu Anreise hier

Kunst & Kultur →

LABOR FÜR PERFORMATIVE STADTERKUNDUNG

Im Rahmen der diesjährigen Potsdamer Tanztage von Do 29. bis Sa 31. Mai, bietet die Leipziger Stadtforscherin und Performancekünstlerin Diana Wesser ein Labor für performative Stadterkundung an.

Abb.: ‘mit-mauern1’ Foto: Diana Wesser

Abb.: ‘mit-mauern1’ Foto: Diana Wesser

Der Workshop, der unter freiem Himmel lädt zur Erkundung von Bewegungsqualitäten im Stadtraum ein und nutzt Bewegung als Mittel zur Untersuchung von statischer Architektur. Der Körper dient als Werkzeug, um Wissen über den Raum oder die Architektur eines Gebäudes zu erlangen. Gleichzeitig kommen die Teilnehmer in Bewegung durch die Impulse der gebauten Umgebung. Der Blick auf die eigene Stadt oder ein einzelnes Gebäude wird neu ausgerichtet und in den Alltag mitgenommen.

weiterlesen →

nach oben ↑
Themen