Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Schlagwort »Stadtwahrnehmung«
Kunst & Kultur →

Einreichungsfrist zum Spaziergangswettbewerb endet in Kürze!

20130921-223018.jpg

Der Wettbewerb richtet sich an alle, die Freude an solchen Entdeckungen haben, die sich nur durch die Tätigkeit des aufmerksamen Spazierens erschließen lassen.

Die diesjährige Ausschreibung ist dem großen Geist Walter Benjamin gewidmet und findet unter dem Thema „VERIRREN“ statt. Gesucht werden Spaziergänge, die ein absichtliches oder unabsichtliches Verirren thematisieren, also wie und wo ihr euch verirrt habt, was eure Erlebnisse waren, wem und was ihr begegnet seid, wie ihr euch orientiert oder gerade nicht orientiert habt? Aber auch auf was ihr durch das Verirrtsein gestoßen seid, welche Erfahrungen ihr gemacht und wie ihr diese reflektiert habt. Was uns besonders interessiert ist, ob ihr aus dieser Erfahrung etwas ableiten könnt, wie z.B. eine Anleitung zu einem Spaziergang, den andere dann nachempfinden können oder Landkarten, Soundfiles oder eine Fotoserie?

Alle Infos zur Einreichung und zur Jurierung findet ihr hier.

Kunst & Kultur →

SA. 17.08.2013 14:00 Uhr: STADTFORSCHERTRAINING #04 MIT KARSTEN MICHAEL DROHSEL

startpunkt

Zufällige Spaziergänge, sog. Random Walks, sind eine Möglichkeit sich von der Orientierung in der Stadt zu verabschieden und zumindest für kurze Zeit verloren zu gehen. Wenn dann noch auf sämtliche Smartphones und Navigationsapplikationen verzichtet wird, macht es großen Spaß zu sehen, wohin der Weg führt, wem und was man begegnet und mit welchen Impressionen und Geschichten man wieder zum Ausgangspunkt zurückkommt. In diesem Sinne lädt mikromakrowelt* zum vierten Stadtforschertraining ein. Es werden insgesamt fünf verschiedene Random Walks angeboten, die ganz unterschiedliche Aufgaben für euch bereithalten.

Termin: Samstag 17. August 14 Uhr s.t. Treffpunkt ist die Eisdiele Vanzella Gneisenaustraße 2 (Ecke Mehringdamm, direkt neben der Filiale der Commerzbank). Dauer ca. 3 Stunden. Im Anschluss ist eine Einkehr in ein ortsnahes Café geplant.

Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko und ist kostenlos. Jedoch wäre es schön, wenn jede teilnehmende Person ein Spende für die Vortragenden oder Vermittelnden und die Materialien geben könnte. Manche Materialien werden nur gegen Pfand ausgegeben.

Das Stadtforschertraining findet zweimonatlich, i.d.R. jeweils am 3. Samstag statt. Der nächste Termin ist am 19. Oktober. Alle weiteren Infos auf der Webseite von mikromakrowelt

urbanoREVIEW →

Rezension »En passant – Reisen durch urbane Räume: Perspektiven einer anderen Art der Stadtwahrnehmung« herausgegeben von Kay von Keitz und Sabine Voggenreiter

Neue Herangehensweisen an die Wahrnehmung von urbanen Räumen haben momentan Konjunktur. Begründet liegt dies in einem gesteigerten Interesse an urbanen Prozessen und den individuellen Lebensumwelten, die über unterschiedliche Formate bewusst gemacht und erlebt werden können.

Das Buch »En passant – Reisen durch urbane Räume: Perspektiven einer anderen Art der Stadtwahrnehmung«, das aus der Stadterfahrungsreihe der Kölner Architektur-biennale »Plan« im Jahr 2008 hervorgegangen ist, greift vier unterschiedliche Positionen zur Stadtwahrnehmung auf und präsentiert diese in Form einer erweiterten Dokumentation der zugrundeliegenden Spaziergänge.

Abb. Cover des Buches "En passant", Jovis Verlag Berlin

Abb. Cover des Buches „En passant“, Jovis Verlag Berlin

Die vier Protagonisten, die von den Herausgebern und Andreas Denk, dem Chefredakteur der Zeitschrift »der Architekt«, eingeladen wurden Spaziergänge durch die Kölner Innenstadt zu entwickeln, praktizierten diese im Rahmen der Veranstaltung und reflektieren diese in ihren Texten, die im Buch versammelt sind. Mit Markus Ambach, Bertram Weisshaar, Boris Sieverts und Cristian von Wissel konnten zugleich vier der aktivsten Protagonisten der Stadtwahrnehmungsszene gewonnen werden, die Einblicke in ihre Sicht-, Denk- und Vorgehensweise gaben.

weiterlesen →

nach oben ↑
Themen