Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Schlagwort »U-Bahn«
Kunst & Kultur →

Fast Lane Alexanderplatz

Guerilla Marketing ist derzeit en vogue, meist unterhaltsam und durchaus problematisch. Dennoch ist es Volkswagen gelungen, mit der Kampagne „Fast Lane“ eine witzige urbane Intervention zu entwickeln: Eine rote Rutsche wurde im U-Bahnhof Alexanderplatz in Berlin installiert, die den Nutzern des U-Bahnhofes eine Überholspur zum Bahnsteig zur Verfügung stellte. Ein interessantes Konzept, das vielleicht einmal in Tokio angewendet werden sollte…

Dank an Markus für den Hinweis!

Kunst & Kultur →

Ausstellung: Eichbaumoper

Eichbaumoper bezeichnet die temporäre Transformation der U-Bahnstation Eichbaum in ein Opernhaus. Die Station ist Knotenpunkt und Haltestelle in der Zwischenwelt der Städte Essen und Mülheim. Im Auge des Autobahndreiecks zwischen der Autobahn A40 und der B1 gelegen ist diese Station mit viel Beton in den 70er Jahren, als zukunftsfähige Infrastruktur gebaut worden. Einst Ort des Aufbruchs und der Hoffnung ist Eichbaum heute geprägt von Vandalismus, Angst und Bedrohlichkeit. Dennoch ist die Station ein wichtiger Ort der Verbindung, der durch die Autobahn und U-Bahntrasse zerschnittenen Stadtlandschaft und hat Modellcharakter für die städtebaulichen und gesellschaftlichen Herausforderungen dieser ehemaligen Industrieregion im Wandel.

Die Kunstform Oper, die Konfrontation des Fragilen mit dem Massiven, schien für das Team von raumlaborberlin geeignet, einen Wandel an diesem Ort herbeizuführen. Die Eichbaumoper machte aus der verwahrlosten Haltestelle ein Haus, in dem es keine Zuschauer mehr gibt, sondern viele Akteure und neben den spektakulären Momenten des Kunstgenusses in der frisch entstandenen Oper wurde an diesem Ort ein Wandlungsprozess angestoßen, der bis heute andauert.

Ort: AEDESland
Savignyplatz, Else-Ury-Bogen 600 – 601

Öffnungszeiten: bis 2.6.2010, 10 bis 20 Uhr

Video, Film & Fotografie →

Tokyo Subway Dreams

© Michael Wolf

© Michael Wolf

Eine schöne Fotoserie der tagtäglich von über 6 Mio. (auf diesen Fotos bemitleidenswerten) Menschen genutzten Tokyo Metro (die U-Bahn Berlin befördert täglich etwa 1/6 davon).

Auch sehr zu empfehlen sind die Fotos von Wolf von Wohnblöcken in Hong Kong (urbanophil berichtete) oder diese Ansichten der Hochhäuser Chicagos. Ein bisschen Stöbern lohnt sich also!

Kunst & Kultur →

U10-Berlin: Kronos-Projekt im U-Bhf Innsbrucker Platz (U10)

Am 12.11.2009 findet ab 19:30 Uhr im Rahmen des Projekts „U10 – Von hier aus ins Imaginäre und zurück“ im U-Bahnhof Innsbrucker Platz (unten), einer Bauvorleistung, die in den 1970er Jahren im Zusammenhang mit den Planungen für die U-Bahnlinie F (U10) errichtet wurde und seither im Rohbauzustand vor sich hin dämmert.

Beim Kronos-Projekt, auch als “Entschleunigungsbahn Steglitz“ bekannt, das an diesem Tag an diesem außergewöhnlichen und normalerweise nicht zugänglichen Ort präsentiert wird, handelt es sich um ein 1926 gestartetes Experiment zur Beinflussung der Zeitachse. Ein extrem langsm bewegte, ungebaute U-Bahnwagen ist mit 6 bis 10 Insassen in Raum Steglitz unterwegs.
Mit Videoprojektion und Toninstallation wird ein Eindruck von der Dimension des bis heute andauenden Versuches vermittelt, welches durch die Umstände lange unbekannt geblieben war.

Weitere Informationen unter www.u10-berlin.de und www.kronos-projekt.de.

Video, Film & Fotografie →

Die Tonleiter hinab zur U-Bahn

http://www.youtube.com/watch?v=2lXh2n0aPyw=http://www.urbanophil.net/index.php/allgemein/die-tonleiter-hinab-zur-u-bahn/

Nach den Reperaturarbeiten an unserer Seite nun ein schönes Video, welches zeigt, wie man mit cleveren Ideen das Verhalten der Leute im öffentlichen Raum beeinflussen kann. Und das zu ihrem Nutzen. Sehr schön…

[Danke Inés für den Hinweis]

nach oben ↑
Themen