Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Schlagwort »Verkehr«
Städtebau & Architektur →

Von Tankstellen und Funktürmen

Tankstellen gehören vielleicht nicht zu den architektonischen Aushängeschildern von Städten – dennoch gibt es auch hier einige Prachtexemplare vergangener Zeiten, die zumindest ein brilliantes Fotomotiv abgeben! Weitere schöne Bilder findet ihr bei Lostplaces oder bei einestages, wo man auch Informationen zur ihrer Geschichte in Deutschland lesen kann.


Tankstelle in Hannover, fotografiert von Galene Haun

Ein Gegenteil zu Tankstellen bilden die Funktürme – galten sie durchaus als architektonisches Highlight und als Stadtbildprägendes Element. Sie sprossen ab Mitte der fünfziger Jahre aber nicht nur zu Funktionszwecken aus den Stadtböden, sondern auch als Reputation für den jeweiligen Bürgermeister. Jahrelang waren sie Anziehungspunkt für Touristen und bekannt für ihre Rundblick-Cafés, doch ihr Glanz scheint getrübt – so zumindest heißt es bei „Deutschland, deine Protzstengel“. Festzustellen ist aber, dass Funktürme und Tankstellen der 50er Jahre durchaus ihren Charme besitzen!

Urbane Mobilität →

Versicherung für Schwarzfahrer


Im März 2008 fand in Stockholm der ‚ÄöNolltaxedagen“ („der Keinegebührentag“) statt – eine Aktion, bei der mit gemeinschaftlichem Schwarzfahren gegen eine neue Preiserhöhung der Verkehrsbetriebe protestiert wurde.

Mitinitiert hat dies Planka.nu, eine Initiative, die sich dafür einsetzt, dass die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel kostenlos wird. Das Besondere an dieser Initiative ist, dass es eine Versicherung für Schwarzfahrer entwickelt hat. „Versicherungsnehmer“ zahlen statt der für eine Monatskarte benötigten 690 SEK (knapp 70 ‚Ǩ) monatlich 100 SEK in eine Gemeinschaftskasse ein. Dazu kommen 100 SEK Selbstbeteiligung bei jeder fälligen Strafe. Den Rest der Strafgebühr von 1.200 SEK übernimmt dann Planka.nu.

Planka.nu versteht sich explizit als politisch aktive Gruppe, die gerade in letzter Zeit verstärkt Öffentlichkeits- und Lobbyarbeit betreibt. So wurde mit der schwedischen Linkspartei und verschiedenen Umweltverbänden zusammengearbeitet, um u.a. die negativen Auswirkungen eines geplanten Autobahnausbaus zu thematisieren. Und wer will kann auf der Website der Organisation Schwarzfahrer-Merchandise-Artikel erwerben.

Ob man die einzelnen Aktionen für gerechtfertigt hält oder nicht, aber die Forderung nach kostenlosem ÖPNV rückt die wichtige soziale Frage in den Vordergrund, für wen aus finanziellen Gründen öffentliche Verkehrsmittel (oder eben nicht) nutzbar sind.

Urbane Mobilität →

Planungssalon 01_08

Die Vereinigung für Stadt-, Regional- und Landesplanung e.V. (SRL) wird ihren ersten Planungssalon im Jahr 2008 zu dem Thema „Mobilität der Zukunft – Auswirkungen auf Stadt und Region“ in Kooperation mit dem Deutschen Technikmuseum durchführen. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Ausstellung neuStart – Mobil ohne Öl? in den Räumen des Technikmuseums statt.

Im Mittelpunkt des Abends wird die Frage stehen, in wie weit sich Siedlungs- und Verkehrsentwicklung gegenseitig beeinflussen. Wie wird dabei das zukünftige Mobilitätsverhalten aussehen? Auf welche Art und Weise werden wir uns fortbewegen und wie werden zukünftig Waren- und Informationsströme organisiert?

weiterlesen →

Kunst & Kultur →

M.C. Escher – Stadtplaner?

Ein wunderschöne Werbung hat uns Audi beschert, die ihr neues Auto durch eine M.C. Escher-mäßige Stadt fahren lassen. Optische Täuschungen allerorten, wie in den Bildern des niederländischen Künstlers. Beeindruckend.

Und hier noch ein Link, der über die Produktion des Filmes berichtet.

nach oben ↑
Themen