Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Schlagwort »Verkehr«
Urbane Mobilität →

Der intermodale Stadtverkehr der Zukunft?

Ein interessantes und vor allem hübsch gemachtes Video, in dem Veolia Transport zeigt, wie es sich die intermodale urbane Mobilität der Zukunft vorstellt.

Urbane Mobilität →

Nächste Haltestelle Werbung

Die »L« in Chicago Loop-District

Im Zeitalter der Verstädterung der Welt und beschleunigtem Klimawandel wird urbane Mobilität von immer größerer Bedeutung. Die Herausforderung für PlanerInnen ist es, einen attraktiven, umweltschonenden und effizienten Nahverkehr zu ermöglichen. Trotz (mehr oder weniger intensiven) Bemühungen der Autoindustrie, den MIV umweltfreundlicher zu gestalten, kann die Antwort auf die Mobilitätsfrage nur vom Umweltverbund (Fahrrad, Fußgang, ÖPNV) gegeben werden. Doch insbesondere der ÖPNV ist für die kommunalen Haushalte ein erheblicher Posten. Und doch bildet er das Rückgrat der urbanen Mobilität und kann den umfassendsten Beitrag zur Verkehrsgerechtigkeit leisten. Also lautet die Aufgabenstellung den ÖPNV so günstig wie möglich zu halten und dennoch effizient durchzuführen.

weiterlesen →

Stadtentwicklung & Stadtpolitik →

Stuttgart 21 – Teil 2

Stuttgart 21 – Teil 2: Vor und Zurück – Ringen um das Projekt seit 1995

Der Verlauf von Planungen in der Größenordnung von Stuttgart 21 benötigen einen sehr langen Vorlauf innerhalb dessen sich häufig die Akteurskonstellationen und die politische Meinung ändern. Daraus können sich Schwierigkeiten ergeben, auf Grund derer diese Projekte bisweilen zur Disposition stehen. Auch Stuttgart 21 ist keine reine Erfolgsgeschichte, wie es häufig dargestellt wird. Im Planungsvorlauf gab es mehrere Schwierigkeiten und Stockungen, die u.a. mit veränderten Interessenlagen, neuer Erkenntnisse über Planung und Verlauf und Personalwechseln in Verbindung stehen; so sind auf Bahnseite bis heute vier Vorstandsvorsitzende mit Stuttgart 21 betraut gewesen: Heinz Dürr, Johannes Ludewig, Hartmut Mehdorn und bis heute Rüdiger Grube; beim Bund waren es sieben Verkehrs- bzw. Verkehrs- und Bauminister (so die Bezeichnung seit 1999):  Matthias Wissmann, Franz Müntefering, Reinhard Klimmt, Kurt Bodewig, Manfred Stolpe, Wolfgang Tiefensee und bis heute Peter Ramsauer; auf Baden-Württemberger Landesebene gab es drei Wechsel: Erwin Teufel, Günther Oettinger und bis heute regiert Stefan Mappus. Alleine die, teilweise auch politischen Parteienwechsel, dieser drei Ebenen demonstrieren die Komplexität des Vorhabens.

weiterlesen →

Kunst & Kultur →

„I Like Trains“ – Der Protestsong gegen die Bahnrationalisierung (vor 40 Jahren)

Großbritanniens Eisenbahnmarkt hat so einiges miterlebt: Die erste Eisenbahn der Welt fuhr 1825 zwischen Middlesbrough und Bishop Auckland, bis 1913 hatte das Schienennetz eine Länge von 37.500 km erreicht. Allerdings sah sich die Britische Regierung in der Nachkriegszeit unter zunehmenden Rationalisierungsdruck, da die Staatsbahn zunehmend defizitär arbeitete. Zwischen 1950 und 1974 – und insbesondere zwischen 1960 und 1965, als Richard Beeching der British Transport Commission vorsaß, wurden gemäß den Empfehlungen des Beeching-Reports unzählige Nebenstrecken in England stillgelegt.

weiterlesen →

Stadtentwicklung & Stadtpolitik →

Ekümenopolis – oder das Ende von Istanbul

http://vimeo.com/16373087

Mit über 12,5 Millionen Einwohnern ist Istanbul die zweitbevölkerungsreichste Stadt der Welt. Von diesen 12,5 Millionen Bewohnern sind nahezu 2/3 in den letzten 30 Jahren nach Istanbul zugezogen. Die Stadt am Bosporus hat zunehmend mit den Folgen der Landflucht in der Türkei zu kämpfen. Der Verkehr ist am Rande des Infarkts (oder darüber hinaus). Die Zeit, die Pendler im Stau stehen ist enorm. Der ÖPNV, der hauptsächlich aus Bussen besteht, steht ebenfalls (mindestens) in der Rushhour nahezu still. Auch der sich aktuell im Bau befindliche Marmaray-Tunnel wird das Problem nur lindern, nicht beheben können. Auch ökologisch und ökonomisch wird die Situation in Istanbul immer problematischer. Der wirtschaftliche Aufschwung hat auch zugleich die sozialen und urbanen Disparitäten verschärft. In rasendem Tempo entstehen immer neue teuere Apartmentblocks, die die Segregation zunehmend vorantreibt. Dadurch wächst die Stadt immer weiter und die Verkehrswege werden länger. So gibt es nun die Forderung nach einer dritten Bosporus-Brücke – mit erheblichen Auswirkungen auf die Umwelt und die bestehenden urbanen Strukturen.

»In Istanbul, you have crossed the ecological limits, crossed the population limits, crossed the economic limits. If you ask me where this is all going to lead, I will quote from Dogan Kuban: chaos.«
Mücella Yapici, Istanbul Chamber of Architects

Der Film »Ekümenopolis: Ucu olmayan sehir« von Imre Balanli (Interview) beleuchtet in vielen Interviews genau diese Entwicklung in Istanbul. Er befindet sich derzeit in der Postproduction-Phase und soll Ende 2010 erscheinen.

nach oben ↑
Themen