Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Schlagwort »Wiederaufbau«
Stadtentwicklung & Stadtpolitik →

Kann man Banken lieben?

Dom-Römer-Quartier

Dom-Römer-Quartier

Zwischen Hochhausplan und Wiederaufbau – die Stadtentwicklungsplanungen von Frankfurt am Main sind nicht unumstritten. Derzeit wird das neue Quartier zwischen Dom und Römer samt des kaiserlichen Krönungsweges (scheinbar) rekonstruiert. Tatsächlich entstehen Neubauten mit historischer Verkleidung, wohl ohne den Charme der zurückgesehnten Altstadt. Das Europaviertel wird wegen seiner Gesichtslosigkeit kritisiert, die Nachkriegsmoderne soll verschwinden und im Ostend werden Kreative verdrängt. Wo soll das alles nur hinführen?

weiterlesen →

Städtebau & Architektur →

Adventskalender Tag 24: Die Bonner Beethovenhalle

1_beethovenhalle_einladung_beschnitten Kopie

Die Beethovenhalle, Blick vom Rhein (1959/60)

Die Bonner Beethovenhalle: Ein Festspielhaus zu Ehren Beethovens

Als am 2. Januar 1954 der „Wettbewerb zur Erlangung von Entwürfen für die neue Beethovenhalle in Bonn“ ausgeschrieben wurde, ahnte wohl niemand, welch erstaunlichen Ausgang dieser nehmen würde. Aufgefordert waren „Architekten und Architekturstudenten des Bundesgebietes, der Ostzone und von Ost- und Westberlin sowie des Saarlandes“. Insgesamt 109 Einreichungen hatte das Preisgericht unter dem Vorsitz des berühmten Kirchenbauers Otto Bartning zu sichten. Aus den drei Tagen Beratungszeit ging der gerade 29 Jahre alte Architekt Siegfried Wolske (1925-2005) als Erstplatzierter hervor. In Berlin geboren, war dieser damals in Köln bei dem Architekten Hans Schilling angestellt. Die Beethovenhalle stellt seinen ersten großen Entwurf und seine erste Beteiligung an einem Wettbewerb dar.

weiterlesen →

Stadtentwicklung & Stadtpolitik →

Hedonistische Nachhaltigkeit Marke BIG

http://www.youtube.com/watch?v=86pV3-BdmXU

Der dänische Rockstar Architekt Bjarke Ingels hat gestern die Keynote-Speech der Architectural Record Innovation Conference 2011 gegeben. Im gewohnt unterhaltsamer Weise erzählt er wie einige der immer wieder beeindruckenden, spielerischen Projekte von BIG Architects entstanden sind.

Stadtentwicklung & Stadtpolitik →

Farbfotos vom zerstörten Warschau

Direkt nach dem 2. Weltkrieg sind amerikanische Stadtplaner und Architekten auf eigene Kosten nach Europa gereist, um den Wiederaufbau der Städte zu analysieren. So heißt es beispielsweise in einer kleinen Zeitungsmeldung aus der New York Times von 1947:

Things are happening in Europe, due to the circumstances of destruction, which force a much deeper planning analysis. […] Mr. field said he was surprised to find a complete absence of „doctrinaire rigidity“ in Polish planning, which he described as extremely humanistic.

Bereits der erste Wiederaufbau weist also den Weg in Richtung Nachkriegsmoderne.
Bei Facebook gibt es ein Fotoset mit Farbfotos von Warschau, das von den Deutschen dem Erdboden gleich gemacht wurde. Die Fotos, der amerikanischen Delegation haben eine erstaunlich hohe Qualität, so dass ihre Wirkung deutlich verstärkt wird und der Schrecken des Kriegs überdeutlich wird.

Themen