Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Einzelansicht
Urbane Mobilität →

Die dynamische Fahrradspur: LightLane

Das Fahrrad gewinnt zwar in vielen europäischen (und auch außereuropäischen) Städten zunehmend an Bedeutung für die urbane Mobilität, leider gibt es immer noch viele Straße auf denen es keine Radspuren oder nur sehr schlechte Radwege gibt (ein paar Fotos des Worst-Of). Abhilfe könnte da die »LightLane« schaffen. „Make Your Own Path“ ist das Motto dieses sich derzeit in Entwicklung befindlichen Produktes: Das Rücklicht des Fahrrads hat einen Laser integriert, der einige Meter hinter dem Rad eine Spurmarkierung (und später womöglich auch ein Fahrrad-Piktogramm) projiziert.

Die LightLanes, die links und rechts vom Rad projiziert werden geben dem Radfahrer ausreichend Sicherheitsabstand zu den Autos. Die LightLanes könnten somit den guten alten ausklappbaren Abstandhalter ablösen.

Metadaten


4 Kommentare
  1. Das ist ja genial!

  2. […] gereicht. So auch in diesem Fall, wo es Fahrradbeleuchtung geht (ein Thema, was auch schon mal bei urbanophil aufgetaucht ist). Das Video ist der (noch laufende) Funding-Aufruf für die Idee. Danke also an Jan […]

  3. Ist ja ganz nett, aber der Linienabstand nach der linken Seite ist eindeutig zu klein. Es sollten mindestens 1,5 Meter sein, der Mindestüberholabstand, der in der einschlägigen Rechtssprechung verlangt wird.

  4. […] auf http://www.urbanophil.net Be Sociable, […]

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Themen