Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Einzelansicht
Urbane Mobilität →

Diese Radfahrer!

via: Rad-Spannerei, Zeichnung: Max Vähling von Dreadful Gate

Wer die Medien in den letzten Tagen verfolgt aufmerksam, dürfte sich vermutlich ebenfalls über die häufig einseitige Berichterstattung zum Thema „Kampfradler“ gewundert haben. Auf urbanophil haben wir das bereits mit einem Gast-Kommentar thematisiert. Eine löbliche Ausnahme bildet z. B. ein Artikel der Süddeutschen Zeitung, in dem es darum geht, dass das Fahrrad zum Kernstück einer neuen Verkehrspolitik werden könnte.

Einen schönen Kommentar zur aktuellen Debatte hat Max Vähling gezeichnet. Ein Bild, dass die gesamte Debatte mit wenigen Worten wunderbar entlarvt. Ein etwas längerer Kommentar vom Zeichner findet sich auf seiner Website Dreadful Gate.

Metadaten


4 Kommentare
  1. An sich ist die Forderung nach mehr gegenseitiger Rücksichtsnahme sehr nett, wie von Max Vähling.
    So lange aber nach einem Unfall, bei dem ein Kind zu Tode kommt, weil ein Lastwagen mal wieder ordnungswidrig die Kreuzung blockiert hat, diese dann autorücksichtsvoll räumen möchte und anschließend der Mutter rücksichtslose Verantwortungslosigkeit unterstellt wird und dem geschockten Fahrer rücksichtsvolles Mitleid überschwemmt, weiterhin auf den Fahrradstraßen Autos Fahrradfahrer überholen mit über 20 km/h, keine Anlieger sind und autorücksichtsvoll in Kolonnen wieder reindrängeln, muss ich weiterhin nachfragen wieso Opfer und Täter verwechselt werden.

  2. Der Kampf gegen vermeintliche Kampfradler wird auch anderswo geführt blog.nn-online.de/forchheim

  3. zur reanimierten Kampfradler-in-Berlin-Debatte http://t.co/nvH4M6AS http://t.co/G3xpjHev

  4. Gegenseitige Rücksichtnahme wäre schon toll. Dann könnte man wie in Verhandlungen ein WIN-WIN im Verkehr erreichen. Allerdings ist mir heute zum 2. Mal in kurzer Folge ein Radfahrer auf dem Gehweg in die Hacken gefahren und hat mich dann noch angepöbelt, weil ich nicht zur Seite gesprungen bin. Vermutlich soll ich als Fußgänger oder Jogger Rückspiegel an meinen Kopf schnallen, damit ich immer rechtzeitig Rücksicht nehmen kann.
    Immerhin hat mir dieser Kampfradler, um mal diesen Begriff zu verwenden, eine schöne Analogie geliefert zu einem Vortrag, den ich demnächst halte.

Kommentar verfassen

Themen