Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Einzelansicht
urbanoGUIDE →

BUENOS AIRES – Fahrrad

Buenos Aires zählt zu den grössten Metropolregionen Lateinamerikas (hinter Mexico DF, Sao Paolo und Rio de Janeiro). In der sehr dicht besiedelten Stadt ist wie in vielen anderen Städten das öffentliche Verkehrssystem oft vollkommen überlastet. Den internationalen Tendenzen folgend versucht Buenos Aires seit 2009 nun auch dem Fahrrad seinen Platz im engen Stadtraum zu verschaffen. Hierzu wurde im vergangenen Jahr ein erstes zaghaftes Streckennetz von Fahrradwegen eingeweiht dass aufgrund der engen Bürgersteige meistens direkt auf die Strassen aufgebracht wird (spezieller Asphalt, Bezeichnungen und Bordstein!). Noch in diesem Jahr soll der zweite Abschnitt fertiggestellt werden. Langfristig wird für die gesamte Stadt ein dichtes Netz für Radlerfreunde erwartet.

Generell werden die Fahrradwege auf der linken Seite angeordnet. Man könnte meinen, dies sei den Engländern zu verdanken, die seinerzeit in Argentinien intensiven Handel betrieben. Jedoch hat es vielmehr mit den unzähligen Taxis und Stadtbussen (bald auf urbanophil!) zu tun die grundsätzlich auf der rechten Seite fahren! (Kamikazecrew!)
Durch sein ausgeprochen angenehmes Klima und seine durchgehend flache Topographie bietet sich Buenos Aires bestens als Velo – City an. Die Einwohner der Stadt sehen mehr und mehr die Vorteile des Fahrrades und begeistern sich zunehmend für das ökologische und kostengünstige Verkehrsmittel.
Bereits 2008 organisierte die Künstlergruppe SOS Tierra die grosse „Bicicleteada“, die durch die Stadt radelte und an verschiedenen Punkten „grüne“ Aktivitäten organisierte, um die Mitbewohner der Stadt für nachhaltige Nutzung und auf die Vorteile des Fahrrades aufmerksam zu machen!

Per Gesetz wurde mittlerweile festgelegt, dass in Parkhäusern Parkplätze für Fahrräder mit dementsprechend angepassten Preisen zur Verfügung gestellt werden müssen. Zu bereits bestehenden Parkplätzen gibt es Stadtpläne. Für den Fall das Geschäfte Fahrradständer installieren möchten gibt es verschiedene Standardmodelle, die die Stadt anbietet und auf den Bürgersteigen angebracht werden können.

Herzlichst aus Buenos Aires!
Jens

Metadaten


2 Kommentare
  1. schöner Artikel, hast du evtl. noch Fotos von den Radwegen anzubieten? Das tät mich wohl interessieren…

  2. Würde man jetzt eher in einer europäische Stadt erwarten. Aber tolle Idee. Da sollten sich einige Städtplaner bei uns eine Scheibe davon abschneiden.

Kommentar verfassen

Themen