Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Einzelansicht
urbanoREISE →

Nachlese: urbanophil auf der Frankfurter Buchmesse

20161022_093445

Abb. JOVIS Verlag

Von 19.-23.10.2016 war wieder Frankfurter Buchmesse und urbanophil war auch für einen Tag vor Ort. Neben spannenden Gesprächen mit einigen Verlagen, waren wir auch Teil der Gesprächsreihe Communicating Architecture am Stand des JOVIS Verlags.

Es ist ein besonderes Gefühl, morgens im Zug zu sitzen und sich nach Frankfurt aufzumachen. Da 2016 schon viele urbanoSalons stattfanden, war die Hoffnung daran anknüpfen zu können und im Gespräch mit den Verlagen neue Impulse und Bücher zu finden. Das hat sich auch bestätigt, da bei den Verlagen DOM publishers, transcript und JOVIS einige Bücher in Planung sind oder schon veröffentlich wurden, die wir demnächst im Rahmen von urbanoSalons vorstellen. So viel sei schon mal gesagt, es sind von Selbstbauen über Wohnen bis hin zu Flüchtlingen sind viele Themen in der Diskussion; sobald die Termine fixiert sind, gibt es hier ein Update!

Zudem haben wir uns sehr gefreut, dass wir am Freitag im Rahmen der Reihe Communicating Architecture am Stand des JOVIS Verlags mit Maren Harnack (FH Frankfurt/Main) und Jutta Bornholdt-Cassetti (JOVIS) zum Thema „Urbane Räume und Identifikation: in Forschung und Öffentlichkeit“ ins Gespräch kamen. Die Reihe stetzte über die ganze Buchmesse hinweg Schwerpunkte zum Themenfeld „Baukultur für alle – wie kann Architektur der Öffentlichkeit vermittelt werden?“ und diskutierte diese Frage mit Experten aus Forschung und Praxis. Einige Eindrücke stellen wir hier vor:

Auch hier ist eine Weiterführung möglich und wir hoffen auch auf viele spannende Diskussionen zu den Impulsen, die wir in den urbanoSalons und urbanoForen in Folge einbringen.

Metadaten


Kommentieren

Kommentar verfassen

Themen